Vom Model zum Influencer | MyFab

Inside myfab

Vom Model zum Influencer

Neben ihrer Modeltätigkeit sind heute viele Models auch als Influencer am Werk. Wer gerade nicht ohnehin für die großen Designer über den Laufsteg flitzt, sitzt bei den
Neben ihrer Modeltätigkeit sind heute viele Models auch als Influencer am Werk. Wer gerade nicht ohnehin für die großen Designer über den Laufsteg flitzt, sitzt bei den Fashion Shows heute in den ersten Reihen und produziert fleißig Content für die Social Media Kanäle. Warum? Weil Influencer heute zu den effektivsten Marketinginstrumenten gehören! Ihre Anwesenheit ist begehrt, sie werden umringt und gefeiert von Presse und Fachpublikum, Marken und Unternehmen buhlen um die beliebtesten Influencer und kümmern sich intensiv um ihre Markenbotschafter. Doch was machen Influencer eigentlich? Die Wortherkunft gibt einen ersten Hinweis auf die Arbeit des Influencers. Das englische Verb (to) influence bedeutet übersetzt beeinflussen. Influencer beeinflussen also. Mit dem Vormarsch der sozialen Medien haben sich zahlreiche Prominente (darunter auch Models) aus allen Gesellschaftsschichten große Online Communities aufgebaut. Je größer die Community, desto größer auch die sogenannte Reichweite des Influencers. Seine Reichweite macht den Influencer interessant für Unternehmen, die ihre Produkte oder Dienstleistungen erfolgreich am Markt positionieren und Influencer gezielt für Marketing- und Kommunikationszwecke einsetzen wollen. Influencer findet man auf allen Kanälen sowie in allen Lebensbereichen. Früher haben Dir Freunde und Bekannte ein gutes Restaurant oder ein tolles Parfüm persönlich empfohlen, heute finden sich Reviews, Hauls und Tutorials zu allen möglichen Alltagsthemen im Netz. Professionelle Fotos und Videos übermitteln eine gewisse Stimmung, die viele Menschen dazu anregt, dem sympathischen Influencer zu folgen und nachzueifern. So funktioniert Marketing! Erfolgreiche Influencer produzieren entweder in Eigenregie (mit persönlichen Shooting Teams) oder in direkter Kooperation mit zahlenden Unternehmen Content für die gewünschten Kanäle. So kann die Bekanntheit von Marken erheblich gesteigert und deren Image positiv beeinflusst werden. Der Influencer verdient Geld, weil er sich mit bestimmten Produkten zeigt oder seinen Followern im Rahmen von Blogbeiträgen von einer bestimmten Marke berichtet. Unterschieden wird grundsätzlich zwischen zwei Arten von Influencern. Die Zuordnung erfolgt nach Größe der jeweiligen Community. Macro-Influencer haben Followerzahlen im sechsstelligen Bereich oder darüber. Sie erreichen eine unglaublich große Menschenmenge, verlieren dadurch jedoch den persönlichen Bezug zu ihren Followern. Ihre Beiträge sind weniger fachspezifisch und werden prozentual betrachtet von weniger Followern geliked und kommentiert wie die Beiträge der sogenannten Micro-Influencer. Diese haben Followerzahlen im vier- bis fünfstelligen Bereich und werden für Unternehmen zunehmend interessanter. Sie legen sich häufig auf ein bestimmtes Thema fest und stehen im intensiven Austausch mit ihrer Community. Wäre das vielleicht auch etwas für Dich? Für Models, die Spaß am Posten und Teilen haben, kann das Influencen interessant sein. Denn dank ihrer Arbeit als Model haben sie interessanten Content, der angereichert mit einigen persönlichen und privaten Schnappschüssen viele Follower anziehen und inspirieren kann. Der Aufbau einer Community sowie die regelmäßige Pflege der Social Media Kanäle erfordert jedoch jede Menge Zeit und Hingabe!